Grenzenlos, Glitzer-Pompons & ganz viel Glück

Duisburg. Eine Auswärtsfahrt mit Fremdscham, Tanzeinlage, einem blöden Zebra(-Twist) und einem nicht sonderlich starken, aber dennoch sehr sympathischen FCSP. Und Thees.

4Die Grenzenlos-Auswärtsfahrt startet an diesem magischen Sonntagmorgen zur Abwechslung mal nicht auf St. Pauli, sondern im Bremer Werderland. Um 7:45 Uhr, schwer verkatert – Bauwagen-Kiez-Kneipe sei Dank! Das Wetter ist vielversprechend. Alles glitzert und funkelt im Licht der ersten Sonnenstrahlen. Ein wunderschönes Bild, das auch den Hamburgern nicht verwehrt bleibt.

Mit eigens für diese Fahrt gemixten CDs geht es mit Neonschwarz und allerfeinster FCSP-Musik im Kleinbus Richtung Duisburg – wo wir auch gleich auf direktem Weg mit Polizei-Eskorte zum Gäste-Block geleitet werden und in erster Reihe zwischen Fanladen- und Female-Bus parken dürfen. Ungewöhnliche Maßnahme. Aber auch irgendwie gut. Darauf erstmal ein Bier.

Was so gut beginnt wird vom MSV aber leider innerhalb weniger Minuten wieder zunichte gemacht. Mal im Ernst: Wie viele Stadion-Hymnen haben die eigentlich? Und wie schaffen sie es, bei den Klängen vom Zebra-Twist nicht völlig durchzudrehen? Wie oft spielen die denn bitte dieses Lied während des Spieltags? 10-mal? 20-mal? Und dann müssen sie sich auch noch diese völlig sinnfreie Fahnen-Show und dieses bekloppte Zebra anschauen! Liebe Duisburg-Fans. Langsam verstehe ich, warum euer Stadion immer leerer wird. Nicht wegen der düsteren Tabellen-Situation, sondern wegen des ganzen Schnickschnacks, den wirklich kein Mensch braucht.

Aber nun zum Fußball. Tja, was soll ich sagen? Schön ist anders, das haben wir alle gesehen. Eine abenteuerlich zusammengewürfelte Startelf ohne Sobiech, Ziereis und Co., dafür mit Keller als absolutem Neuling – die Erwartungen waren wohl von uns allen mehr als gering. Und ja, das Spiel war nicht besonders schön anzusehen. Aber Leute – für diese turbulente Ausgangssituation hat der magische FC eigentlich eine echt ordentliche Partie abgeliefert. Hat gekämpft, sich in die Zweikämpfe geworfen und versucht zu reißen, was zu reißen war. Und darauf kommt es doch schließlich an, oder? Wirklich schönen Fußball zu spielen ist doch außerdem eh nicht so unser Ding, oder?

Naja, am Ende des Tages steht auf unserer Seite Dank Ratsche und Verhoek (<3) die 2 und auf Duisburgs Seite die 0. Gekrönt durch eine Glitzer-Pompon-Show zu Dorfdisco-Musik in der Halbzeitpause. Die Duisburger müssen echt ne Menge einstecken zur Zeit… Und bitte versteht mich nicht falsch: Cheerleading mag eine tolle, anerkennungswürdige Sportart sein, aber ich finde nicht, dass ein Fußballstadion die richtige Bühne dafür ist.
2Aber wie dem auch sei: Für Grenzenlos-Tours ging es trotz Glitzer-Pompons und Zebra-Twist mit bester Laune, Dosenbier und wehender Grenzenlos-Fahne zurück in den geliebten Norden. Und kaum war der Klein-Bus vom Hof gerollt, durften wir uns sogar noch über einen kleinen Twitter-Austausch mit einem Mann freuen, der an diesem Nachmittag zwar nicht körperlich, aber dafür offensichtlich mit Herz, Bier und Seele bei uns im Stadion war. <3 

 

 

So, wir sehen uns am Donnerstag:
Keinen Schritt zurück, immer weiter vor!
Du auf dem Rasen und wir auf den Rängen!

Weitere Berichte in Wort und Bild

Magischer FC: Zebrastreifen am Horizont

Kleiner Tod: Aus der Not drei Punkte gemacht

Breitseite: Hipster. Vollsuff. Duisburg

Advertisements

Ein Gedanke zu “Grenzenlos, Glitzer-Pompons & ganz viel Glück

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s